MdW KW11 – Seat Leon 1.4 TSI

Mietwagen der Woche – KW11

Seat Leon 1.4 TSI Benziner

Ein Seat Leon ist der spanische Golf VW, heißt es immer wieder. Kein Wunder, schließlich ist hier sehr viel VW Technik verbaut. Bekommen habe ich ihn mit 6000 km. Wie immer, war er optisch und technisch Einwandfrei.

Dieser Seat Leon ist noch die „zweite“ Generation, d.h.  er basiert noch nicht auf dem Modularen Querbaukasten, wie z.B.: der neue Golf VII, den ich letzte Woche gefahren bin. 

Schon kurz nach dem Einsteigen schleicht sich ein kleines Lächeln in mein Gesicht. Ja, das Radio und Multifunktionslenkrad sieht genauso aus, wie ich es von div. VW Golf gewohnt bin. Jedoch, die etwas ungewohnte Anordnung von Geschwindigkeitsanzeige, Drehzahlmesser und Co. lassen den Leon, für mich zumindest, sportlich erscheinen.

 

Was hat der Seat Leon denn alles, Daten und so:

Ausstattungsvariante: „Style“
Leistungsdaten: 92 kW = 125 PS bei 1,4l Hubraum, Benziner mit 6-gang Schaltung, 4türige Ausführung.

Es war mir nicht möglich einen Listenpreis laut Seat Homepage zu ermitteln, da dort dieser Seat dort gar nicht mehr verfügbar ist.
Auf der Seat Homepage ist nur noch der neue Seat Leon zu finden. Der neue Seat Leon basiert wie der Golf VII auf dem MQB, also dem Modularen Querbaukasten.

Ausstattungsmäßig war für mich alles nötige und darüber hinaus sogar ein Quäntchen Luxus im Seat vorhanden. Vom Navi bis zur Sitzheizung war alles vorhanden und sogar ein USB und ein AUX Anschluss für das Radio.

Dank der Hardwaretasten und dem, wie ich finde, besseren Menü (identisch wie Golf  VI), war alles gut zu bedienen.

 

Wie fährt er sich so?

Sehr gefallen haben mir die Sitze, die guten Halt bieten und sehr komfortabel sind. Die Cockpit Instrumente, fand ich zwar etwas Gewöhnungsbedürftig, z.B.: der Drehzahlmesser in der Mitte, aber dadurch empfand ich das Innenleben sportlich und wohltuend „anders“, als ich es z.B. vom VW Golf her kenne.

Der Seat Leon ist mit seinen 125 PS gut motorisiert und ich hatte einen Heidenspaß beim Fahren. Die Gangschaltung ist schön knackig und auch mit Beschleunigung, Fahrverhalten war ich sehr zufrieden.

Ab ca. 160 km/h finde ich die Lautstärke im Innenraum etwas lauter als ein vergleichbarer Golf VI. Die Bremsen greifen super und ich hatte immer das Gefühl den Wagen unter Kontrolle zu haben.

Die Rundumsicht könnte definitiv besser sein und ohne Parksensoren wäre ich sicherlich zögerlicher beim Einparken. Leider hatte der Seat keine Anzeige der Parksensoren in seinem Monochrom Display, so dass ich nach Gehör mit den Parksensoren zurecht kommen musste.

Sehr negativ finde ich diese unmöglich hohe Ladekante am Kofferraum. Ich frage mich, wer bei Seat hier beschlossen hat, dass alle Kunden stets Gewichtheben üben sollen.

Generell würde ich jedoch zum Seat Leon sagen: Daumen hoch. 🙂

 

Was verbraucht der Seat Leon denn so an Sprit?

Hier schneidet er nicht ganz so gut ab. Es lag vermutlich an meiner doch etwas sportlicheren Fahrweise, zu der mich der Leon verleitet hatte.

Ganze 8,7 l/100km Verbrauch ist für ein modernes Auto halt etwas viel.

Dafür hatte ich sehr viel Spaß beim Fahren. Ich schätze mal, bei sparsamerer Fahrweise landet man zwischen 6-7 Liter.

 

Bilder

Anbei noch ein paar Bilder zu dem von mir gefahrenen Seat Leon. Ich muss aber noch darauf hinweisen: Es hatte zwischenzeitlich geschneit und daher sieht das Auto von aussen so dreckig aus.

Dieser Beitrag wurde unter Auto, Mietwagen der Woche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage zum Schutz vor automatisiertem Spam: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.