Über mich und worum geht es überhaupt bei nerdaxt

Wer bin ich?

Mein Name ist Mathias Stumpf (Jahrgang 1977). Irgendwie war ich schon immer ein Nerd. Stets ein wenig Introvertiert. Jedoch habe ich schon immer versucht mehr aus meinen Geräten und Gadgets heraus zu holen, als eigentlich vom Hersteller gedacht war.

Aufgewachsen mit einem C64 und damaligen Kumpels, die mich als den Computerfuzzi „beschimpften“. Als ich dann noch zur Schulzeit meine Brille bekam, hatte ich den Ruf ganz weg.

Nach einigen Wirren, habe ich dann eine Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann gemacht.

Ich bin also gelernter IT’ler und habe mit der Zeit auch einige Fortbildungen gemacht und dadurch die entsprechenden Zertifikate erhalten. Damit will ich euch hier aber nicht langweilen.

Ich habe seit meiner Ausbildung so einige Jobs gemacht und auch teilweise, als die Lage nicht so rosig war, als Zeitarbeiter gejobbt. Aktuell arbeite ich in einer großen Firma als IT-Administrator und bin dort sehr zufrieden.

 

Was mag ich und ein bisschen was über mich.

Ich liebe guten Kaffee. Der Geschmack, der Geruch und die Möglichkeiten einer Kaffeebohne, die sich durch so viele verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten ergeben…. …. Mmmhhh Kaffee… ! Und, ich hab noch gar nicht von den ganzen Zusätzen, wie Zucker, Milch und co. angefangen.

Ich mag es mal was Neues zu probieren oder einfach einmal über den Tellerrand meines Wissenshorizontes zu kucken.

Ich lese gerne, spiele mit Freunden „Pen and Paper“ Rollenspiele wie Midgard oder Shadowrun. Ich sehe auch gerne Filme und Serien, meist von DVD oder Blu-Ray, wie meine Sammlung bezeugen kann.

 

Was ich nicht so mag.

Ich schaue kein TV-Programm mehr, sei es private Kanäle oder unsere öffentlich Rechtlichen. Die Werbung im TV und wie man von allen Seiten damit beflutet wird, gefällt mir auch nicht. Ich mag keinen „Peinlichkeitshumor“ oder auch „Schadenfreude“ in Filmen oder im echten Leben. Es ist einfach nicht Lustig, wenn sich jemand verletzt oder sich „zum Affen“ macht.

Ich mag keine unangemeldete Unpünktlichkeit. Wenn man merkt, dass einem die Zeit nicht reicht, dann kann man wenigstens Bescheid geben.

 

Social Media und so…

Ich bin nicht ganz so der Freund von allen Social Media Kanälen. Ich habe kein Google+ und schon gar nicht ein Facebook Konto. Dabei wird es vermutlich auch bleiben. Mir ist natürlich bewusst, dass bloggen und twittern und das reine Surfen im Internet schon eine deutliche Datenspur und ein Profil von mir im Internet hinterlassen. Aber, es muss jeder für sich selbst entscheiden und aktuell möchte ich nicht z.B. in Facebook sein. Man findet mich in Twitter unter dem Namen @powron

 

Warum nerdaxt, woher der Name?

Naja, manchmal bin ich ein sprachlicher Grobmotoriker. Das weis ich und meist merke ich auch, wenn mein Mundwerk mal wieder, wie die Sprichwörtliche „Axt im Walde“ um sich schlägt. Meine Tante hat mir vor Jahren mal einen Anhänger mit einer kleinen Axt geschenkt. So als kleine Erinnerung für mich, ein wenig mehr aufzupassen. Mittlererweile gelingt mir das auch recht gut.

Dennoch dachte ich mir so:“Hmmm, vereine deine sprachliche „Axt im Walde“ mit deinem inneren Nerd und fang an zu bloggen! So „frei Schnauze“ eben.“

Ich wollte auch eine Wortkombination, die noch nicht vergeben ist. So ist eben nerdaxt entstanden.

 

Was schreibe ich hier?

Einfach gesagt, alles wozu ich Lust habe. Sei es als Notiz für mich selbst oder einfach, weil ich Lust habe jetzt genau „DARÜBER“ zu schreiben. Ich möchte auch mehr schreiben. Einer meiner Freunde sagte mir mal ich hätte eine „ganz nette Schreibe“, gut zu lesen und so. Wer weis, vielleicht verbessert sich das ja noch.

Ich werde sicherlich nicht täglich hier bloggen oder gar versuchen jede Woche einen Artikel zu bloggen. Ich hoffe, dass sich mit dem was ich so erlebe genügend Material für den einen oder anderen Artikel findet.

Nun denn, viel Spass beim lesen, kommentieren oder gar selber bloggen.

Ich wünsch euch was!