Was für ein Auto-Typ bin ich eigentlich?

Nachdem ich den ersten Artikel geschrieben habe, dass ich mehr über Autos bloggen möchte, wurde ich auch schon gefragt: Was für ein Autotyp bist du eigentlich? Was fährst Du gerne? Worauf verzichtest Du?

Gute Frage, dachte ich…

Also Flux mal im Internet gesucht und gleich einige „Was für ein Auto-Typ sind Sie?“-Artikel mal so vergleichend angeschaut.

Na, Uffa! Jeder Test/Fragebogen oder Textblock hatte andere Schwerpunkte und da merkte ich: „Gar nicht so einfach…“

Was ich mag!

Ich mag praktische und nützliche Fahrzeuge. Das Aussehen eines Fahrzeuges ist mir nicht so wichtig. Es darf gerne ein Klein-, Keinst- oder Kompatkauto sein. Es sollte im Unterhalt erschwinglich sein und daher auch wenig Sprit verbrauchen. Aktuelle Sicherheitspakete sollten an Bord sein, schließlich möchte man ja Sicher von A nach B kommen. Ein alltagstauglicher Kofferraum (normal Einkaufen und so…) sollte vorhanden sein.
Was ich auf jeden Fall haben möchte, ist ein USB-Anschluß am Radio, um so meine gekaufte Wunschmusik zu hören. Die Motorisierung muss der Kategorie: „Ich bin KEIN Verkehrshindernis“ entsprechen. Sprich genügend Leistung um auch mal Überland gut Mitschwimmen zu können, jedoch brauche ich keine Sport oder Topmotorisierung.

Es gibt aber auch einige nicht 100%ig praktische Dinge, die muss ein neues bzw. modernes Auto für mich haben. Das wären z. B. Klimaautomatik (auch wenn das schon zum Luxus zählt) und Sitzheizung (Finde ich toll). Je nach Modell und Hersteller sind Parksensoren Pflicht, da einige Autos ziemlich unübersichtlich geworden sind.

„Nice to Have“, aber ganz sicher kein Muss sind elektr. Anklappbare, beheizbare Außenspiegel, Scheinwerferreinigungsanlage. Licht- und Regensensoren finde ich Super, sind jedoch kein Muss. Abblendbare Innenspiel, sind sicher nett zu haben, muss jedoch nicht sein. Toll finde ich es auch, gute und viele Ablagemöglichkeiten im Fahrzeug zu haben (z. B. eine Box unter dem Beifahrersitz). Auch hier: Das ist kein Muss.

Schnickschnack! Brauche ich nicht…

Es ist zwar nicht ganz unnütz, jedoch gibt es mir wenig…
z. B. Lederausstattung, Dekorpakete, Sportfahrwerke oder Alufelgen…

Nein, das brauche ich nicht.

Ein Panorama-Glasdach: Nope, Schnickschnack!

Leder benötige ich nicht, da die Stoffe in den Autos in der Regel robuster und haltbarer sind (ja aber auch schwerer zu Reinigen, gebe ich zu!).
Alufelgen oder optische Dinge, damit das Auto ja gut aussieht? Brauche ich gefühlt auch nicht.

Kombi oder große Autos: „Wenn man mal umzieht oder Großeinkäufe macht!“. Also „früher™“, waren die Autos auch kleiner und es ging auch ganz gut. Ich habe Freunden mit meinem damaligen alten Ford Fiesta beim Umzug geholfen und die waren stets erschüttert, was da alles so hinein passt, wenn man es gut einräumt. (Sag ja zu Kofferraumtetris! *grins*)
Nein… Kombis oder Transporter kann man bei Bedarf auch mal mieten, da muss ich nicht dauernd Leerraum ungenutzt durch die Gegend „kutschieren“.

Ein Navi ist auch nicht unbedingt nötig. Schließlich hat fast jeder ein funktionierendes Smartphone mit Navi-Funktion. Auch die beste verfügbare Audioanlage brauche ich nicht, normales Radio mit USB Anschluss tut es auch. Digitales Radio oder ein Riesen-Subwoofer bringt mir nichts, da ich eh meist nur eigene gekaufte MP3s während der Fahrt anhöre.

Was bin ich denn nun?

Ihr seht: Ich bin kein sogenannter „Nutzwert-Purist“. Ja, ich mag es praktisch und wenn ich für wenig Geld viel Nutzwert erhalten kann, dann bin ich richtig zufrieden. Ein Preis Leistungsoptimum finde ich erstrebenswert.

Ich sehe mich als Jemand, der gerne ein nützliches Auto hat und ja, gerne auch etwas „Luxus“ bei einem Auto schätzt (Klima und so), jedoch auf Optik-Schnickschnack verzichten kann. Ich mag Klein und Kompaktwagen, da man einfacher Parkplätze findet und durchaus ausreichend gut im Alltag damit auskommt.

Ich hoffe, das hilft euch meine kommenden Kurztests, Fahreindrücke usw. im rechten Licht zu sehen und zu berücksichtigen: Es ist alles Subjektiv und nur meine eigene Meinung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auto abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Was für ein Auto-Typ bin ich eigentlich?

  1. Frank sagt:

    Die Vorstellungen von dem Wunschauto sind immer sehr individuell. Das macht es ja auch so schwer für die Industrie, wobei sie es ja schafft, jeden (?) von uns in eine Kategorie einzuordnen.

    Nur eine kleine Anmerkung. Eine Klimaautomatik ist sicher Luxus aber eine Klimaanlage zählt für mich inzwischen zur Sicherheitsausrüstung.

    • M. Stumpf sagt:

      Eine Klimaanlage als Sicherheitsausrüstung? Ok, das habe ich noch nie so gesehen. Gerade in meinem favorisierten Sektor, also Klein- bzw. Kompaktautos gehört eine Klimaanlage nicht immer zum Standard. Eine Klimaautomatik schon gar nicht, bzw. ist meist, sofern Sie überhaupt verfügbar ist, Aufpreispflichtig.

      Ich finde eine Klimaautomatik ist etwas feines und ein Luxus, den ich mir bei einem modernen bzw. neuem Auto einfach „Leisten“ muss und möchte. Inwiefern gehört eine Klimaanlage für Dich zur Sicherheitsausrüstung? Kannst Du da näher darauf eingehen?

  2. Frank sagt:

    Da gehe ich gerne darauf ein.

    Bewusst wurde es mir vor einigen Jahren. Da hatten wir noch den alten roten Micra ohne Klimaanlage. Es war ein sehr heißer Sommer und ich war eine gute Weile in dem Wagen unterwegs. Viel davon in der Stadt. Der Wagen war ordentlich aufgeheizt, durch die Fenster kam keine Kühlung wenn ich sie geöffnet hätte, sondern nur Abgase und Hitze.

    Meine Konzentration nahm zunehmend ab und die Fahrfehler nahmen zu! Es hat mich echt erschreckt, wie unaufmerksam und unkonzentriert ich wurde und war echt froh, das nichts passiert ist. Da habe ich beschlossen, das ein Wagen mit Klimaanlage her muss.
    Mit Klimaanlage ist mir das dann nie wieder passiert.

    Wie gesagt, eine Klimaautomatik ist Luxus aber eine Klimaanlage ist für mich ein Muss aus Sicherheitsgründen. Auch wenn wir vielleicht nur 4 oder 5 richtig heiße Tage habe. Aber an diesen möchte ich niemanden an- oder gar umfahren!

    • M. Stumpf sagt:

      Nein, unter diesen Gesichtspunkten hatte ich das bisher noch nicht gesehen. So gesehen kann eine Klimaanlage durchaus zur Sicherheitsausrüstung zählen. Gut zu lesen und gut zu wissen. Danke Dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage zum Schutz vor automatisiertem Spam: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.